Essenrode hilft

Essenrode hilft

Im Januar 2016 ziehen nahezu 30 Asylbewerber aus dem Sudan als neue Mitbürger in einen Wohncontainer Park auf dem früheren Festplatz an der Brunsroder Straße in Essenrode ein.

Die Gemeinde kümmert sich um die Unterbringung der Asylbewerber. Die jungen Männer aus dem Sudan erhalten monatlich eine minimale Grundversorgung vom Sozialamt und sind für ihre Verpflegung selbst zuständig. Die Gemeinde Lehre ist sowohl finanziell als auch personell am Rande des Machbaren. Deshalb organisiert der Bürgerverein zusammen mit

Gemeinsames Grillen in Essenrode; Foto: privat

dutzenden Freiwilligen vielfältige Hilfe für die Menschen.

Orientierung

Ortspläne von Essenrode und den umliegenden Ortschaften werden in Deutsch, Englisch und Arabisch angefertigt. Busverbindungen und Markierungen für Supermärkte, Ärzte, Apotheken und Behörden werden eingezeichnet, um den Flüchtlingen eine erste Orientierung zu geben.

Begleitung und Einkaufshilfe

Mehrmals wöchentlich organisiert ein Pool von gut einem Dutzend Fahrern Fahrten für Einkäufe, Arztbesuche oder Behördengänge.

Deutschunterricht

Deutschkursus beim Bürgerverein Essenrode: Die Schüler sind mit Eifer dabei. Quelle: Wolfsburger Allgemeine Zeitung; Sebastian Bisch

Besonders groß ist das Engagement der freiwilligen Deutschlehrerinnen. Über einen Zeitraum von 18 Monaten werden viermal wöchentlich zweistündige Unterrichtseinheiten im Dorfgemeinschafts- und Pfarrhaus durchgeführt und den Menschen aus dem Sudan bei den ersten Schritten in der deutschen Sprache geholfen. Neben dem praktischen Nutzen entstehen über die Monate auch tolle

freundschaftliche Beziehungen. Dieses Engagement wird im Sommer 2017 mit dem “Gemeinsam Preis” der Braunschweiger Zeitung für außergewöhnliche Ehrenamtliche Tätigkeit anerkannt.

Freizeit & Beschäftigung

Die jungen Männer und die Essenroder kennen sich zunächst nicht. Die vielen ehrenamtlichen Helfer wissen, dass das Kennenlernen und die Integration in den Ort am besten gelingen, wenn sie die Menschen in die Gemeinschaft einbinden. Sehr gut geht dies z.B. über Sport, Musik, Spielen und gemeinsame Interessen. Zahlreiche gemeinsame Unternehmungen und Ausflüge werden organisiert. Museumsbesuche, der

Besuch der Volkswagenarena in Wolfsburg; Foto: privat

Besuch der Volkswagen-Arena in Wolfsburg, gemeinsame Radtouren und vieles mehr stehen auf dem Programm.

Im Oktober 2017 ziehen die in Essenrode untergebrachten Flüchtlinge nach Lehre um, da die Miete für den Containerpark zum Ende 2017 gekündigt wird. Für den Bürgerverein Essenrode mit seinen vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern endet damit die Hilfe im Ort. Viele der Freiwilligen bleiben über persönliche Kontakte mit den jungen Männern aus dem Sudan verbunden und helfen individuell weiter. Andere bringen sich im Verein “Willkommen in Lehre” weiterhin aktiv für die Flüchtlingshilfe in Lehre ein.

Der Bürgerverein Essenrode blickt mit großer Freude auf die knapp zwei Jahre der Hilfe zurück. Die Essenroder haben sich in dieser Zeit als sehr gastfreundlich und hilfsbereit und offen gezeigt.

Für die jungen Männer aus dem Sudan geht Ende Oktober 2017 die Zeit in Essenrode zu Ende. In den zwei Jahren in Essenrode haben sie viele Menschen kennen gelernt und Hilfe bekommen. Das Miteinander hat die Essenroder sehr bereichert. Darauf können die Menschen in Essenrode stolz sein.
Quelle: https://www.buergerverein-essenrode.de/index.php/essenrode-hilft; Fotos:Bürgerverein Essenrode e.V.

Vor 75 Jahren haben die Menschen des Ortes bewiesen, dass Integration gelingen kann. 2016 haben die Menschen in Essenrode in vorbildlicher Weise gezeigt, wie wichtig es gerade auch heute ist, Menschen, die in Not sind, mitmenschlich zu begegnen und ihnen zu helfen.

Das Kapitel des Schreckens von Flucht und Vertreibung, von Heimatverlust, vom Ankommen und davon, wie durch Offenheit und Zugewandtheit Integration gelingen kann, Wunden heilen und Wurzeln neu wachsen können, schreibt sich täglich weiter.