Zuflucht - Zuversicht - Zukunft

AKTUELLES

AKTUELLES

im Oktober 2022

Berliner Dokumentationszentrum
zeigt den Film

ZUFLUCHT-ZUVERSICHT-ZUKUNFT

ESSENRODE - 12 KRIEGSKINDER ERZÄHLEN

Das Dokumentationszentrum Flucht, Vertreibung, Versöhnung
© Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung, Foto: Markus Gröteke

SAVE THE DATE
12. Januar 2023

Film und Podiumsgespräch:
Do., 12. Januar 2023 | 19 – 21 Uhr
Dokumentationszentrum Flucht, Vertreibung, Versöhnung
Stresemannstraße 90, 10963 Berlin,
und im Livestream.

Wir freuen uns sehr auf den 12. Januar 2023!

In einer Abendveranstaltung wird das Dokumentationszentrums Flucht, Vertreibung, Versöhnung unseren Film “ZUFLUCHT-ZUVERSICHT-ZUKUNFT” zeigen.

Im Anschluss daran wird Dr. Nils Köhler (Bereichsleiter Dokumentation & Forschung) ein Podiumsgespräch mit Prof. Dr.-Ing. Sabine C. Langer und Roland Remus (beide: Projektidee u. Redaktion) sowie dem Filmemacher Thomas Knüppel moderieren.
Angesichts der unklaren Pandemiesituation wird die Veranstaltung über den Saal hinaus per Livestream übertragen.

Am 12. Januar 2023 werden wir darüber hinaus auch unser Projekt “ZUFLUCHT-ZUVERSICHT-ZUKUNFT” an das im Jahr 2021 durch die damalige Bundeskanzlerin Angela Merkel eröffnete Dokumentationszentrum Flucht, Vertreibung, Versöhnung übergeben. In Gesprächen mit Dr. Köhler war bereits vereinbart worden, das gesamte Projekt dem Dokumentationszentrum zu übergeben.
Das Projekt und damit auch die recherchierten Flucht- und Vertreibungsgeschichten, werden so einen angemessenen Platz im kollektiven Gedächtnis im Berliner Dokumentationszentrum bekommen und bewahrt werden können. Nachfolgenden Generationen wird damit der Zugang zu den Projektergebnissen ebenso möglich sein, wie der wissenschaftlichen Forschung. Wir freuen uns sehr darüber!

AKTUELLES

im Februar 2022

BRAUNSCHWEIG: Fortsetzung der Gespräche

von links: Thomas Knüppel, Anke Heverhagen, Dr. Nils Köhler, Lisa Quade, Dr.-Ing. Sabine C. Langer, Roland Remus; Foto: Thomas Knüppel

Am 5. Nov. des vergangenen Jahres hatte das Projektteam den Dokumentarfilm ZUFLUCHT-ZUVERSICHT-ZUKUNFT an Dr. Nils Köhler (Bereichsleiter Dokumentation & Forschung) im Berliner Dokumentationszentrum Flucht, Vertreibung, Versöhnung übergeben. Anlässlich dieser Übergabe wurden auch Möglichkeiten erörtert, wie die Projektergebnisse einen Platz im Dokumentationszentrum finden könnten.

Am 31. Jan. 2022 wurden diese Möglichkeiten nun bei einem Besuch von Dr. Köhler und Lisa Quade (beide Dokumentationszentrum) in Braunschweig weiter konkretisiert. In einer kurzen Präsentation gab das Braunschweiger Projektteam seinen Gästen zu Beginn einen Überblick vom Start des Projektes in 2017 bis heute. Bei einer anschließenden Führung durch die aufgebaute Ausstellung konnten sich Frau Quade und Dr. Köhler vor Ort einen Eindruck vom Umfang der Ausstellung und den vorhandenen Exponaten verschaffen. Beide zeigten sich beeindruckt von dem Projekt und sagten zu, das gesamte Projekt in das Archiv des Dokumentationszentrums zu übernehmen. 

Das Braunschweiger Projektteam freut sich sehr über diese Entscheidung, da die recherchierten Flucht- und Vertreibungsgeschichten dadurch einen angemessenen Platz im kollektiven Gedächtnis im Berliner Dokumentationszentrum bekommen und bewahrt werden können. Nachfolgenden Generationen wird damit der Zugang zu den Projektergebnissen ebenso möglich sein, wie der wissenschaftlichen Forschung.

Zum Dokumentationszentrum

AKTUELLES

im November 2021

BERLIN: Übergabe des Dokumentarfilms ZUFLUCHT-ZUVERSICHT-ZUKUNFT

von links: Dr. Nils Köhler, Roland Remus, Thomas Knüppel, Anke Heverhagen, Dr.-Ing. Sabine C. Langer; Foto: Thomas Knüppel

Am 5. Nov. 2021 besuchten Thomas Knüppel (Filmemacher), Anke Heverhagen (Produktionsassistenz), Dr.-Ing. Sabine C. Langer (Projektidee u. Redaktion) und Roland Remus (Projektidee u. Redaktion) das Dokumentationszentrum Flucht, Vertreibung, Versöhnung in Berlin. Dort trafen sie Dr. Nils Köhler, den Bereichsleiter Dokumentation & Forschung. Dr. Köhler hatte angeboten, den Film in das Dokumentationszentrum aufzunehmen.

In sehr wertschätzender Atmosphäre tauschte sich die Gruppe über das Dokumentationszentrum als Lern- und Erinnerungsort und über das Projekt ZUFLUCHT-ZUVERSICHT-ZUKUNFT aus, in dessen Rahmen der Film entstanden ist. Weitere Möglichkeiten, wie der Film, aber auch die Erkenntnisse des Projektes einen Platz im Berliner Dokumentationszentrum finden könnten, wurden diskutiert. Beide Seiten vereinbarten im Austausch darüber zu bleiben.

Im Anschluss überreichte das Projektteam den Film an Dr. Nils Köhler. Für das Projektteam war dies ein besonderer und emotionaler Moment, zumal der Film und damit die Erlebnisse der Zeitzeugen*innen einen Platz am zentralen Gedenkort in Deutschland für Flucht, Vertreibung und Umsiedlung gefunden haben.

Zum Dokumentationszentrum

AKTUELLES

im August und September 2021

Voriger
Nächster

Impressionen von der Wiedereröffnung der Ausstellung

Fotos: Thomas Knüppel

AUSSTELLUNG

WIEDERERÖFFNUNG  28. Aug. – 5. Sept. 2021

Fotos, Videos und Exponate dokumentieren die Erlebnisse von Flucht und Vertreibung Essenroder Frauen und Männer.

FILMABEND

FILMABEND in ESSENRODE  3. Sept. 2021

Der Bürgerverein Essenrode e.V. zeigt den Dokumentarfilm in der Reithalle auf dem Gut Essenrode.

DORFRUNDGANG

DORFRUNDGANG MIT ZEITZEUGEN 4.9.2021

Zeitzeugen führen an die für die ankommenden Flüchtlinge bedeutsamen Plätze und schildern dabei die Perspektive Ankommender und Aufnehmender.

DOKUMENTARFILM

DOKUMENTARFILM

Dem Filmemacher Thomas Knüppel ist es auf sehr einfühlsame Art und Weise gelungen, aus zwölf Einzelinterviews die berührende Dokumentation ZUFLUCHT – ZUVERSICHT – ZUKUNFT zu schaffen.

Veranstaltungs-Flyer

Alle Infos und Termine zu den Veranstaltungen finden Sie in diesem Flyer als pdf. zum Download.